Logo
Gratis Versand
Warenkorb

0  Artikel im Warenkorb

Warenwert: 0,00 €

Warenkorb einsehen

Getriebeöl ATF/75W90/80W90

Alles über Getriebeöle

1. Spezifikationen 
2. API Klassifikationen
3. Kann man auch Getriebeöl API GL-3/ GL-4 anstatt API GL-5 einsetzen?
4. Kann man auch Getriebeöl API GL-5 anstatt API GL-3/ GL-4 einsetzen?
5. ATF (Automatic Transmission Fluid)

 

1. Spezifikationen

Neben den Werksnormen der einschlägigen Kfz- und Zulieferindustrie sind die Richtlinien für Getriebeöle des American Petroleum Institute (API) maßgebend. Die API-Klassifikationen können allerdings nur eine grobe Einteilung liefern, da die Anforderungen an moderne Getriebeöle sehrkomplex sind.

 

2. API Klassifikationen

Getriebeöle werden mit dem Kürzel GL (gear lubricant) und den Ziffern 1 bis 5 beschrieben. Die Ziffern kennzeichnen die Belastbarkeit des Öls.

Die API Klassifikation unterscheidet für Getriebeöle die Abstufungen

  • API GL-1 , Öle für leichte Anwendungen. Die Öle sind nicht  additiviert . Gelegentlich sind geringe Anteile von Antioxidantien,  Korrosionshemmer  oder  Schaumverhüter  hinzugefügt. Die Klassifikation API GL-1 ist für  Kegelrad verzahnungen Schneckengetriebe  sowie nicht synchonisierten Schaltgetriebe in LKW oder Agrarmaschinen vorgesehen.
  • API GL-2 , Öle für gemäßigte Anwendungen. Die Öle enthalten verschleißmindernde Zusatzstoffe und sind für höher belastete Schneckengetriebe vorgesehen. Für die einwandfreie Schmierung von Getrieben in Traktoren und Agrarmaschinen empfohlen.
  • API GL-3 , Öle für gemäßigte Anwendungen. Die Öle enthalten bis zu 2,7 % an Zusatzstoffen. Zur Schmierung von Kegelradgetrieben und Getrieben von LKW. Für  Hypoidgetriebe  nicht empfohlen.
  • API GL-4 , Öle für leichte bis schwere Bedingungen. Die Öle enthalten bis zu 4 % an wirksamen, verschleißmindernde Additive. Zur Schmierung von Kegelrad- und Hypoidgetrieben mit kleinem Achsversatz, Getrieben von LKW sowie Hinterachsgetrieben. Empfohlen für nicht synchronisierte Schaltgetriebe in US-amerikanischen Lastkraftwagen, Traktoren und Omnibussen, für Haupt- und Nebengetriebe von allen Fahrzeugen. Diese Öle bilden besonders in Europa den Mindeststandard aller synchronisierten Schaltgetriebe.
  • API GL-5 , Öle für raue Bedingungen. Die Öle enthalten bis zu 6,5 % an wirksamen, verschleißmindernde Additive. Zur Schmierung von Kegelrad- und Hypoidgetrieben mit großem Achsversatz. Als Universalöl für alle  Differentialgetriebe  außer Gangschaltungs-Getrieben. Manche dieser Öle weisen besondere Herstellerfreigaben auf, welche dann nur zur Schmierung der zugehörigen Gangschaltungs-Getriebe verwendet werden können.
    • Öle nach API GL-5 können in  Sperrdifferentiale  verwendet werden, sofern die Öle den Spezifikationen gemäß MIL-L-2105D oder ZF TE-ML-05 entsprechen. Typischerweise ist die Klassifizierung dann beispielsweise API GL-5+ oder API GL-5 LS [4] .
  • API GL-6 , Öle für sehr raue Bedingungen (sehr hohe Gleitgeschwindigkeit an den Zahnflanken und erhebliche Stoßbelastungen). Die Öle enthalten bis zu 10 % an wirksamen, verschleißmindernde Additive. Weil es sich gezeigt hat, dass GL-5 die Spezifikationen ebenso ausreichend erfüllt, wurde die Spezifikation GL-6 zurückgezogen.

 

 

3. Kann man auch Getriebeöl API GL-3/ GL-4 anstatt API GL-5 einsetzen?

Ein modernes Schaltgetrieböl muß auf der einen Seite synchronfreundlich, auf der anderenSeite jedoch widerstandsfähig gegenüber hohen Flächenpressungen und Oberflächenbeanspruchungensein, um Verschleiß, Pitting etc. zu vermeiden. 

Dabei muß eine Balance gefunden werden, denn mit steigender Anti-Verschleiß- und ExtremePressure (EP) - Performance verschlechtert sich das Synchronverhalten eines Schaltgetriebeöles. 

Ein API GL-4 Schmierstoff hat deshalb ein für ein Schaltgetriebe optimiertes Additiv -Verhältnis.  

Die Verwendung eines solchen Getriebeöles in einer API GL-5 - Anwendung könnte daher höheren Verschleiß hervorrufen. 
 

 

4. Kann man auch Getriebeöl API GL-5 anstatt API GL-3/ GL-4 einsetzen?

Jeder Autofahrer möchte eine komfortable und schnelle Synchronisation ohne Kratzgeräusche.Das bedeutet, dass die Reibung am Synchronkonus nicht zu hoch sein darf, um hakeliges Schalten zuvermeiden. Sie sollte jedoch auch nicht zu niedrig sein, um ein Durchrutschen des Synchronringes zuvermeiden, was wiederum eine Schaltung unmöglich machen wärde. 

Da zum Teil eine zu geringe Reibung beim Einsatz eines API GL-5 - Schmierstoffes in einemSynchrongetriebe beobachtet werden kann, wird vom Einsatz ausdrücklich abgeraten. 

 

5. ATF (Automatic Transmission Fluid)

Ein ATF dient im wesentlichen zur Druckübertragung. Über einen Wandler wird Strömungsenergiein ein Drehmoment umgewandelt. Die Planetensätze bzw. die mit Bremsbändern und Lamellenpaketenausgestatteten Zahnräder werden hydraulisch angesteuert und je nach gewünschten übersetzungsverhältnissen abgebremst. 

Führende Hersteller bieten eine neue Generation von automatischen Getrieben an, die das Zielhaben, den Kraftstoffverbrauch für das Fahrzeug zu reduzieren, den Schadstoffausstoß zu vermindernund den Fahrkomfort sowie die Betriebssicherheit zu optimieren. Wesentliche Merkmale sind eine5-Stufen-Automatik, geregelte Überbrückungskupplungen und aufwendige Mikro-Prozessoren zurelektronischen Steuerung der Schaltvorgänge.  

 

 

 



 

Quellen:
www.atu.de
www.wikipedia.org

 


Ölwechsel/Service TIPP

GRATIS VERSAND

Filialen - MotorölDirekt 2x in AT

Unser neuer Reifen & Felgen Shop